Tipps für Unternehmen

Gleichberechtigung/ -Gerechtigkeit

konterfay-website_news_kunden_gleichberechtigung__1920x1080_1100x400.png

Personaler, Führungskräfte und Geschäftsleiter kennen das AGG (Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz) bereits.

Doch was ist der Unterschied zwischen Gleichbehandlung und Gleichgerechtigkeit?

• Gleichbehandlung

beschreibt, dass jeder Mensch (egal welches aussehen, welches Geschlecht, welche Einschränkungen diese Person hat oder welcher Religion diese angehört, etc.) sich zugehörig fühlt und wie jede andere Person behandelt wird.

 

• Gleichgerechtigkeit

bedeutet, dass jeder so behandelt wird, dass er die gleichen Chancen im Leben erhält, wie alle anderen.

 

Die Definition erschein recht kurz, dennoch beschreibt sie den direkten Unterschied sehr gut.

Was brauchen Azubis, um einen guten Start ins Arbeitsleben zu bekommen?

microsoftteams-image-2_2__1920x1080_1100x400.png

Die eigene Ausbildung von Fachkräften wird immer wichtiger - denn Qualität wird vermehrt sensibler
wahrgenommen und gute Fachkräfte sind nur noch über Abwerbung zu bekommen.

 

Was brauchen Azubis bzw. junge Menschen, um einen guten Start ins Arbeitsleben zu bekommen?

• Praktika und Schnuppertage:

Nicht nur die Eltern entscheiden teilweise welche Ausbildung das Kind einschlagen soll, sondern auch gesellschaftliche Faktoren. Ein Probearbeitstag oder ein längeres Praktikum kann dem Jugendlichen hier helfen, für sich selbst eine klare Sicht zur Berufswahl zu erhalten und auch die eigenen Stärken besser kennen zu lernen.

• Auswahl nach Kompetenz und nicht nur nach Zeugnis:

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, viele lassen sich davon aber nicht nur nach Noten bemessen, sondern auch nach praktischem Können. Daher sollte man sich nicht nur von schulischen Bewertungen leiten lassen. Oft sind auch Kreativität, Lernbereitschaft und Auftreten gefragt. Sind Sie sich unsicher? Lernen Sie den potenziellen Auszubildenden in einem Schnuppertag persönlich kennen und beurteilen Sie dann, ob er in Ihr Team passt.

• Kompetentes Ausbildungsmanagement:

Klare Strukturen und gute Ausbildungsbeauftragte sind ein Muss. Nicht nur auf fachlicher, sondern auch auf menschlicher Ebene. Hierbei sollte auch auf soziale Spannungsfelder geachtet werden und eine offene Tür für Azubis zur Verfügung stehen.

• Integration ins Team:

Es ist nicht nur wichtig, dass man regelmäßige Treffen für die Azubis organisiert, so dass hier ein Zusammenhalt entsteht. Sondern auch, dass es ein tieferes Kennenlernen mit den verschiedenen Kollegen und dem Team gibt, mit denen der einzelne Auszubildende auch während der Ausbildung zusammenarbeitet.

 

Die Firma KONTERFAY steht Ihnen gerne für Fragen auf aktuelle Themen und geeignete Maßnahmen
für eine erfolgreiche Ausbildung zur Verfügung!

 

 

Führungskraft der Zukunft

microsoftteams-image-1_1__1920x1080_1100x400.png

Führungskraft der Zukunft – was sollte diese mitbringen?

  • Mentor statt Befehlshaber:
    Junge Mitarbeiter wollen oft weniger einen Vorgesetzten, der jeden Arbeitsschritt überwacht oder ihnen keine Freiheiten zum Entfalten lässt.
    Diese benötigen eher jemanden, der ihnen bestimmte Dinge nach und nach beibringt und in schwierigen Momenten weiterhilft.
    Nichts destotrotz sollte eine gute Führungskraft in bestimmten Momenten einschreiten und ein bestimmendes Wort an den Tag legen können.

 

  • Kommunikation:
    Essenziell bei Führungskräften, diese dürfen keine Scheu vor der Kommunikation haben.
    Mitarbeiter-Teams werden ortsunabhängiger und mit komplexerer Arbeit betraut, daher muss hier gut koordiniert und entsprechend kommuniziert werden.

 

  • Situatives Führen:
    Eine Führungskraft sollte wissen, wann sie Fachwissen und wann sie Führungswissen anwenden sollte.
    Einige Mitarbeiter brauchen erst Fachwissen, bevor man sie rein menschlich führen kann.

 

 

 

Recycling im Unternehmen

website_news_recycling__1920x1080_1100x400.png

Wie kann man im Unternehmen Müllvermeiden bzw. Recycling?

  • Akten digitalisieren
  • Fehldrucke als Notizzettel verwenden
  • Bestellungen zusammenlegen und Büromaterial, usw. in Großpackungen bestellen
  • Kaffeesatz als Dünger verwenden
  • U.v.m.

 

Man kann vielleicht nicht auf einmal die Welt „grüner“ machen, aber selbst "kleine Dinge" können im Alltag viel bewirken.
Wenn jeder selbst, einen kleinen Beitrag dazu leistet und vermehrt im Alltag darauf achtet,
kann es auf die ein oder andere Weise helfen,
den Planeten etwas lebenswerter und nachhaltiger zu machen.

 

 

Generation Z - Arbeitskräfte der Zukunft

firmen-tipp_teambuilding-generation-z_1__1920x1080_1100x400.png

Aufgewachsen in einer Wohlstandsphase und vielen Freiheiten, sind diese sehr selbstbewusst und werden manchmal als verwöhnt bezeichnet.

In der Arbeitswelt sucht diese Generation eine Kombination von Arbeit und ihren Interessen.
Daher werden bevorzugt Start-Ups als Arbeitgeber ausgewählt.

Sie fordern aktives Feedback ein und geben dieses auch weiter - egal ob Vorgesetzte*r oder Kollege*in.
Da noch nicht gegeben ist, wie sich diese Generation in der Arbeitswelt entwickelt, sollte man mit Bedacht an die Sache ran gehen. Außerdem ist jeder Mensch ein Individuum und kann, aber muss nicht Aspekte seiner Generation übernehmen.

Wichtig ist auf diese Generation einzugehen, so können sich neue Möglichkeiten einer guten Umsetzung der Ziele und Firmendynamik ergeben.


Denn frischer Wind schadet in der heutigen schnelllebenden Zeit nicht.

Offboarding

firmen-tipp_offboarding__1920x1080_1100x400.png

Wenn Arbeitnehmer den Arbeitgeber verlassen, dann ist für Unternehmen dies meist mit einem großen Verlust verbunden

- an Arbeitskraft, Expertise und zwischenmenschlicher Beziehung.

 

Ein perfektes Offboarding des Mitarbeiters kann die Verluste minimieren und neue Möglichkeiten eröffnen.

 

  • Nutzen Sie den Abschied um sich hilfreiches Feedback einzuholen.
    Seien Sie transparent im Gespräch und fragen Sie, wie der Mitarbeiter sich in der Zeit bei Ihnen gefühlt hat, was gut umgesetzt wurde und was ausbaufähig ist.

 

  • Minimieren Sie den Wissensverlust
    Bis der Mitarbeiter Sie verlässt, können Sie einen Wissenstransfer in die Wege leiten, sodass relevantes Know-How des Mitarbeiters an die Kollegen weitergegeben wird.

 

  • Geben/ erlauben Sie eine kleine Abschiedsfeier für Ihren Mitarbeiter
    Damit zeigen Sie Wertschätzung für seine geleistete Arbeit und bleiben positiv in Erinnerung

 

 

Teambuilding - Forming

firmen-tipp_teambuilding-forming__1920x1080_1100x400.png

Aller Anfang ist schwer, auch der im Team. -Also wie beginnen?
 
Das Team besteht zu Beginn immer aus Individuen, die eigene Interessen und Ziele verfolgen.

Teilweise ist man sich untereinander fremd oder kennt sich nur vom Sehen oder vom Namen her.

 

Daher gilt zunächst: Kennenlernen.
 
Wie ticken die einzelnen Mitglieder, was sind ihre Ambitionen, wo liegen ihre Stärken und Schwächen. 
Diese Kennenlernphase ist jedoch meist von Höflichkeit und einer geringeren Kommunikationsschwelle geprägt, nicht zuletzt deshalb, weil man sich noch nicht als Gemeinschaft/ Team versteht.
 
Unser Tipp: 
 
Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und eine Gruppendynamik zu entwickeln können unterschiedliche Teambuilding-Maßnahmen eingesetzt werden. 

Durch beispielsweise gemeinsames Kochen, gemeinsame Ausflüge in die Natur oder Mannschaftssportarten - erst wenn die Teammitglieder sich in einem entspannteren Umfeld befinden, können sie sich dem Team gegenüber besser öffnen und als eine Einheit entstehen.

 

 

Teambuilding - Storming

firmen-tipp_teambuilding-storming__1920x1080_1100x400.png

Das Team steht fest, der Startschuss ist gefallen - doch was, wenn es ausgerechnet jetzt zu Konflikten kommt?

Konflikte treten immer dort auf, wo Menschen miteinander interagieren.

Auslöser für Konflikte im Team kann ein unterschiedliches Rollen- und Aufgabenverständnis, aber auch unterschiedliche Auffassung von Zielen und Normen sein. Obwohl die einzelnen Teammitglieder anfangen miteinander zu kommunizieren, sehen sie sich noch nicht als Einheit.

Hierarchiestrukturen und Führung durch den Teamleiter können mit Widerstand behaftet sein.
Cliquenbildung und erste Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit sind die Folge.

Also was tun? Hier ein paar Tipps von uns:

  • Mit Ruhe und Souveränität als Katalysator in das Geschehen eingreifen und dafür sorgen, dass Konflikte nicht eskalieren

 

  • Konfliktpotenzial rechtzeitig erkennen und diese im Team kommunizieren und entschärfen - dabei sollte jeder zu Wort kommen und seine Gefühle zum Ausdruck bringen dürfen

 

  • Fokus des Teams auf konkrete Ziele lenken, sodass eine gemeinsame Basis für eine Zusammenarbeit geschafft wird 

 

Erst wenn die einzelnen Teammitglieder ihre Rollen und Aufgaben im Team verstanden und akzeptiert haben, steht einer erfolgreichen Teamdynamik nichts im Weg. 

 

 

Umgang mit unterschiedlichen Generationen

firmen-tipp_generationen__1920x1080_1100x400.png

Ein Unternehmen ist geprägt von einer Gemeinschaft unterschiedlichere Generationen.

Diese haben unterschiedliche Denkweisen, Ziele und Werte.

 

Aufgrund der Arbeitsmarktlage konzentrieren sich Unternehmen teilweise unterschiedlich stark auf eine der Generationen.

Hierbei sollte aber nicht vergessen werden, dass auch andere Generationen sich angesprochen fühlen und sich in das Team und der Firmenstruktur miteinbringen können.

Zusätzlich sollten Benefits, sowie andere Faktoren, nicht nur für die jüngeren Arbeitnehmer geplant werden.

 

 

Vorbereitung für den ersten Arbeitstag eines*r neuen Mitarbeiters*in

firmen-tipp_teambuilding-vorbereitung-mitarbeiter__1920x1080_1100x400.png

Die Mitarbeiter sind Motor und Herz eines Unternehmens.

Hier ein paar Tipps von uns, damit sich das neue Personal definitiv wohl fühlt:

  • Parkplatzmöglichkeiten vorab beschreiben oder zuweisen

 

  • Vor Ankunft des Mitarbeiters den zukünftigen Arbeitsplatz vorbereiten 

    (z.B. Namensprint auf eigenen Werkzeugkasten, Büromaterial auf dem Tisch, Computer fertig eingestellt)

 

  • Kurze Vorstellungsrunde mit den neuen Kollegen & Schnittstellen

 

  • Mentor/ Begleitperson für die ersten Arbeitswochen aus der Abteilung auswählen

 

Kleine Dinge zeigen Wertschätzung und eine gewisse Freude auf den*die neue*n Mitarbeiter*in.

Jeder wünscht sich doch, dass man willkommen geheißen wird.

 

 

Referenzen in der Bewerbung

firmen-tipp_referenzen-in-der-bewerbung__1920x1080_1100x400.png

In der USA, Großbritannien und Österreich ist es gang und gäbe Referenzen von Bewerbern einzuholen, in Deutschland immer mehr im Kommen.

 

Dabei können Sie äußerst hilfreich sein und dem potenziellen Arbeitgeber die Möglichkeit verschaffen, sich ein allgemeines Bild vom Bewerber einzuholen und im Voraus seine Fähigkeiten, Eigenschaften und Einstellungen abzufragen.

Dennoch sollte hier einiges beachtet werden, um nicht mit dem Gesetzt im Konflikt zu geraten:

 

  • Wahren Sie die persönlichen Rechte des Bewerbers
    und fragen Sie ihm um Erlaubnis, Referenzen bei vorherigen Arbeitgebern einzuholen. Sollte der Bewerber jedoch von sich aus Referenzen in seiner Bewerbung angeben, so können Sie diese ohne eine Einwilligung des Bewerbers verwenden.

 

  • Nur wahrheitsgemäße Aussagen
    über den Bewerber sind zulässig. Die Aussagen oder Einschätzungen dürfen dem Bewerber in keiner Weise benachteiligen oder gar Schaden. Daher ist es notwendig, stets eine objektive Aussage nach dem besten Wissen und Gewissen zu machen.

 

  • Stellen Sie nur Fragen, die im Bezug zu Ihrer ausgeschriebenen Position und zum Unternehmen stehen
    Alle anderen Fragen sind unzulässig und können sogar strafbar sein.

 

KONTERFAY wünscht Ihnen viel Erfolg beim Einstellen!

 

 

Absage von Bewerbern

firmen-tipp_teambuilding-absage-von-bewerbern__1920x1080_1100x400.png

So klappt es mit der richtigen Absage des Bewerbers:

Aufgrund von stressigem Terminplan, ungeplanten Projekten oder anderen Arbeiten, fallen oft kleine Aufgaben aus dem Rahmen.

Hierzu gehört im Bewerbungsprozess oft die Absage der Kandidaten, die nicht mehr in Frage kommen.
Man sollte sich dennoch an einem Tag in der Woche für 1-2 Stunden Zeit nehmen und höflich die Absagen per Telefon oder per E-Mail durchführen.

Beachten Sie außerdem, dass schriftliche Bewerbungen wieder zurück geschickt werden müssen und durch die DSGVO entsprechend elektronische Bewerbungen gelöscht werden müssen.

 

 

Unterschied zwischen

Werksvertrag und Zeitarbeit

microsoftteams-image-2__1920x1080_1100x400.png

Zeitarbeit bedeutet, dass ein Unternehmen mit einer Genehmigung für Zeitarbeit einen Mitarbeiter einstellt, der eine Tätigkeit im Namen des Kunden beim Kunden ausübt.

Der Kunde des Unternehmens hat hier ein Weisungsrecht, darf also Arbeiten dem Leiharbeiter zuteilen oder Verbote aussprechen.

Ein Werksvertrag bedeutet im ersten Sinne nur, dass man jemand damit beauftragt eine bestimmte Arbeit zu verrichten.

Hier ist wichtig, dass vertraglich nur fesgelegt wird, was das Ergebnis sein muss und nicht wie die Arbeit durchgeführt werden muss.

Bei einem Werksvertrag wo ein Teil der Produktion ausgelagert wird, ist außerdem zu beachten, dass hier ein gertrennter Bereich dafür vorhanden sein muss.

Fachkräftemangel

firmen-tipp_teambuilding-fachkraeftemangel__1920x1080_1100x400.png

Fachkräftemangel: gibt’s nicht, im Norden sind genug - die wollen nur nicht umziehen! Stimmt das? 

Fachkräftemangel definiert sich auf die Situation, dass mittlerweile mehr Stellen gesucht werden, wie es freie Facharbeiter auf dem Arbeitsmarkt gibt.

Doch sind wirklich so viele arbeitssuchende Facharbeiter in Nord- und Ostdeutschland?

Laut statista.de ist die bayerische Arbeitslosenquote bei 3,3%, wobei viele Landkreise teilweise zwischen 1% und 2% sogar sind.
Sachsen dagegen liegt bei 6%, Mecklenburg-Vorpommern sogar bei über 8%.

Wenn man sich jedoch ansieht, wie viele Stellen Deutschlandweit im Schnitt erst nach 3 Monaten besetzt werden, sind wir hier definitiv im Bereich, wo man von Fachkräftemangel spricht.

Bedingt durch die Demographische Entwicklung, dass immer weniger Nachwuchs in Deutschland geboren wird, wird diese Problematik noch weiter eines der Dauerthemen in der Arbeitswelt sein.

Nicht nur in Bayern! 

 

 

 

Gerne stehen wir Ihnen auch auf den Social Media Kanälen zur Verfügung!

 

website_news_kunden1__1920x1080_1100x600.png